Reparatur- und Service-Zentrum

Der Wiener Reparatur macht Pause bis März 2021

Eine vorläufige Bilanz - es gibt Grund zur Freude!

Der im September 2020 gestartete Wiener Reparaturbon übertrifft alle Erwartungen: Über 10.000 Bons wurden innerhalb weniger Wochen heruntergeladen, 5.400 Produkte repariert. Kaputte Dinge lieber reparieren zu lassen anstatt sie wegzuwerfen, ist nicht nur ein gutes Beispiel für die Funktionsweise von Kreislaufwirtschaft sondern ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz. So konnten durch die Reparaturen rund 130 Tonnen an Treibhausgasen eingespart werden.

Erste Auswertungen des R.U.S.Z zeigen: 50% unserer Reparaturbon-Kund*innen sind Neukund*innen über die wir uns sehr freuen! Desweiteren sind 50% der Geräte, die wir über den Reparaturbon abgerechnet haben, solche, die sonst nicht zur Reparatur beauftragt worden wären. Damit können wir den Erfolg des Reparaturbon vollends bestätigen.

Produkte länger zu verwenden, bedeutet aktiven Klimaschutz zu betreiben, denn würde man die Lebensdauer aller Waschmaschinen, Notebooks, Staubsauger und Smartphones im EU-Raum um nur ein einziges Jahr verlängern, könnten rund 4 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden. Das wäre dieselbe Einsparung, die man erreichen würde, wenn ein Jahr lang plötzlich 2 Millionen Autos weniger auf den Straßen unterwegs wären.

Der Wiener Reparaturbon ist seit 11.12.2020 in einer Evaluierungsphase, soll ab März 2021 wieder zu Verfügung stehen und bis 2023 weiterlaufen. Selbstverständlich können Sie sich auch weiterhin für den Wiener Reparaturbon registrieren. Dann werden Sie per E-Mail informiert, wenn die Aktion fortgesetzt wird.

Weiterführende Links: