Forbes mit Fotocredit

Während der ersten 10 Jahre als arbeitsintegrativer Betrieb konnte ich das R.U.S.Z als EU-Reparatur-Innovator positionieren. Auch nach der folgenden, nicht ganz freiwilligen, Privatisierung war das R.U.S.Z immer ein strahlender Leuchtturm im Hinblick auf die ökologische und soziale Dimension der Nachhaltigkeit. Allen, die das R.U.S.Z in schwierigen Zeiten unterstützt haben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt!

Zum wirtschaftlichen Erfolg der letzten Jahre trägt auch der Wiener Reparaturbon bei, der seit 21.09.2020 einen Beitrag leistet, das bestehende Marktversagen auszugleichen, das seriöse Reparaturdienstleister die längste Zeit benachteiligt hat. Die „billigen“ Wegwerfgeräte wird es – auch durch unser EU-weites Engagement – ab 2025 sowieso nicht mehr geben.

Jetzt starten wir unser Social Franchising-System um diesen Erfolg zu vervielfältigen und unsere Leistungen auch anderen Konsument*innen in der D-A-CH Region anzubieten.

Eine Beteiligung der Sinnova-Gruppe bei der R.U.S.Z. Franchising GmbH führt dem Unternehmen frisches Kapital zu.

Jede Reparatur, jedes wiederverwendete, runderneuerte Qualitätsgerät und jede gemietete, langlebige Waschmaschine sind individuelle Beiträge zur enkeltauglichen, ressourcenschonenden Kreislaufwirtschaft und somit zum Klimaschutz!

Sepp Eisenriegler