Social Franchising wird von R.U.S.Z verstanden als ein gemeinwohlorientiertes, auf Dauer ausgerichtetes Leistungssystem zur Skalierung des erfolgreichen Ökologieprojektes Reparatur und ReUse von Elektro- und Elektronikgeräten, verknüpft mit der arbeitsmarktpolitischen Notwendigkeit der Beschäftigung von benachteiligten Personengruppen.

Das ökosoziale Geschäftsmodell des R.U.S.Z ist durch erfolgreiche Auditierung seiner Gemeinwohlbilanz validiert.

Die Organisationsstruktur beruht auf einer engen und arbeitsteiligen Zusammenarbeit einer Systemzentrale als Franchisegeber mit selbstständigen Reparaturunternehmer*innen als Franchisenehmer*innen unter der gemeinsamen Marke R.U.S.Z.

Soziale Unternehmer*innen müssen – um wirklich nachhaltige Wirkung zu entfalten – auch langfristig wirtschaftlich erfolgreich sein. Mit unserem umfassenden Franchise-Leistungspaket schaffen wir für die R.U.S-Z Franchise-Partner*innen die Voraussetzungen, um sowohl gemeinwohlorientiert tätig zu sein als auch eine sichere Existenz für sich und ihre / seine Familie zu
ermöglichen.

Damit können engagierte Reparaturprofis als Franchisenehmer*innen von einem ausgearbeiteten und bewährten Konzept profitieren und eine echte ökosoziale Transformation mitgestalten.

Das R.U.S.Z als Franchisegeber fördert damit gleichzeitig die Verbreitung seiner Idee und multipliziert seinen Erfolg an neuen Standorten.